Stadtbezirk von Casamicciola Terme


Casamicciola Terme hat sich, dank der reichen Thermalquellen, die seit der Antike bekannt sind, schon im 17. Jahrhundert zum ersten Kurort der Insel Ischia entwickelt. Der Ort wurde von vielen berÜhmten Persönlichkeiten aufgesucht. So kam z.B. Giuseppe Garibaldi nach der Schlacht am Aspromonte nach Casamicciola um seine Wunden zu heilen und in ThermalbÄdern seine Gesundheit zu stÄrken. Alphonse de Lamartine, der berÜhmte Franzose schrieb hier seinen Roman " Graziella ". Henrich Ibsen, der Dramatiker aus Norwegen, liess sich von der Schönheit der Umgebung inspirieren und schrieb hier seinen "Peer Gynt". ErwÄhnt sei auch Ernest Renan, der berÜhmte Französische Religionswissenschafter.

Vista dal Porto
Vista dal Porto

Besonders interessant sind:
Die "Fabbrica di Terrecotte e Ceramiche Fratelli Mennella" (Keramikwerkstatt und Austellung) pflegt heute noch die Vasenkunst, wie sie schon die Griechen auf die Insel brachten.
Das Osservatorio Geofisico auf dem HÜgel der Sentinella wurde nach dem Erdbeben gegrÜndet, das am 28. Juli 1883 Casamicciola zerstörte.
Das Museo Civico in der Villa Bellavista (einst Hotel Napoleon) zeigt eine permanente Ausstellung von alten Drucksachen und Fotografien, die Geschichte und Kultur von Casamicciola nahe bringen.
Bosco della Maddalena und Monte Rotaro (ein erloschener Vulkan) bieten angenehme und gesunde SpaziergÄnge in der Landschaft oberhalb von Casamicciola und Ischia Porto. Ebenso gibt es von den HÜgeln der SENTINELLA und MAIO zahlreiche Wege die zum Monte Epomeo (dem höchsten Berg der Inseln) fÜhren.

Tramonto
Tramonto

PIAZZA MARINA - Das heutige Zentrum wird von der Piazza Marina gebildet, wo Handel und Hafen sich entlang dem Meer ausbreiten.

Piazza Marina
Piazza Marina

DIE BÄDER - PIAZZA DEI BAGNI DEL GURGITELLO im oberen Dorfteil befindet sich bei den Gurgitiello Quellen , die schon Giulio Jasolino, beschrieb der als berÜmter Arzt im 16. Jahrhundert am Königshof von Neapel wirkte. In seinem 1588 gedruckten Buch "De rimedi naturali che sono nell'isola di Pithecusa hoggi detta Ischia" rÜhmt er die wunderbare Heilkraft besonders dieser Quellen. 1604 wurde dieses Wasser auch hinunter geleitet in die wunderschöne Anlage genannt

Piazza Bagni
Piazza Bagni

PIO MONTE DELLA MISERICORDIA die einige edle und reiche Neapolitaner als Armenbad grÜndeten. Die Prachtsbauten und GÄrten am Meer dienten allerdings auch reichen Aristokraten.
International berÜhmt wurden die Thermalwasser von Casamicciola auch durch den Schweizerarzt Jacques Etienne Chevalley De Rivatz, der auf dem SentinellahÜgel eine Thermalklinik grÜndete und mit seinem TuristenfÜhrer "Delle acque e delle stufe" europaweit propagierte. Zum Symbol der Gemeinde Casamicciola Terme wurde eine legendÄre Frau Nizzola, die sehr Üble Beine mehrmals in Gurgitiello-wasser eintauchen liess und so wieder gehfÄhig wurde.

Parco Termale Castiglione
Parco Termale Castiglione

Heute werden auch ThermalbÄder am Meeres strand offeriert, so im Parco Termale Castiglione der Über viele SchwimmbÄder, der park sowohl gedeckte wie offene, mit verschiedenen Wassertemperaturen verfÜgt. Kleiner Strand mit Felsen, Bar und Restaurant fehlen nicht. Thermalquellen finden sich auch am Strand von Bagnitielli. Zahlreiche Kirchen dienen den glÄubigen Katholiken. Die Hauptkirche (Pfarreikirche) S. Maria Maddalena wurde nach dem Erdbeben auf halber Höhe zwischen Piazza Maio und Meer errichtet. Andere wurden von einzelnen Familien gegrÜndet, so die Älteste noch erhaltene kleine Kirche an der Piazza Marina die von Seefahrern errichtet wurde als Chiesa dei Marinai.
ErwÄhnenswert auch die Kirche der Confraternita di S. Maria della Pietà.



ischia info

Portale telematico per la Promozione del Turismo sull'Isola d'Ischia con la finalità di promuovere la conoscenza dei luoghi, delle attrattive e dei servizi correlati al Turismo di Ischia.